Hochsensible Alltagshilfe
 

Feedbacks

 

Im Folgenden werden einige Feedbacks über meine Arbeit hier veröffentlicht, um auch dadurch etwas Orientierung geben zu können:

 

KINDER und JUGENDLICHE:

 

T.A. schrieb:

 

Ich habe durch Herrn Eichert wertvolle Impulse für den Umgang mit unserem hochsensiblen Sohn, aber auch mit seinen Geschwistern erhalten. Ich hatte schon einige Bücher zum Thema gelesen und hatte dennoch das Gefühl, dass wir uns zu Hause in manchen Situationen schlicht im Kreis drehen. Als die Schulzeit begann, wurden die Probleme massiver und ich wusste nicht, wie ich damit umgehen sollte. Die Gespräche, in denen ich mit Herrn Eichert ganz konkrete Alltagssituationen durchgesprochen habe, in denen er mir aber auch eingefahrene Denkweisen meinerseits aufgezeigt hat, haben mir auf ganz individuelle Weise weitergeholfen – mehr als ein Buch es je gekonnt hätte. Es waren meist einzelne, kleine Sätze von ihm, die etwas in Bewegung gesetzt und in mir nachgewirkt haben. Manchmal hat mich die Erinnerung an diese Sätze sogar in den stressigen Situationen selbst zum Schmunzeln gebracht: Was könnte „deeskalierender” sein? Es tut gut, zu wissen, dass Herr Eichert in der Nähe und erreichbar ist. DANKE!

 

T. A., weiblich

 

 

 

Familie P. schrieb:

 

Aufgrund des sehr sensiblen Verhaltens meiner Tochter bin ich an meine persönlichen Grenzen gestoßen und habe verzweifelt im Internet nach entsprechender Hilfe gesucht.

 

Als ich dann Herrn Eicherts Seite geöffnet hatte, hörte ich nicht mehr auf alles genau zu lesen und war mir sofort sicher. Hier bin ich richtig!

 

Nach der ersten telefonischen Kontaktaufnahme, fühlte ich mich aufgefangen und sicher. Mir wird geholfen…!

 

Durch regelmäßige Gespräche, konnte ich meine Tochter Stück für Stück besser verstehen und deuten.

 

Obwohl alles per Telefon und Mail ablief, hatte mir ein persönliches Gespräch nicht gefehlt.

 

Analysen und Alltagspläne, „Hausaufgaben“ und Klärung von aktuellen Problemen rundeten unsere Termine ab.

 

Durch viele Gespräche klärte sich auch meine Unzufriedenheit, auch ich bin hochsensibel.

 

Seit dem geht es mir viel besser und meine Tochter und ich genießen unsere gemeinsamen Stunden.

 

Ein enges Band zwischen uns hat sich seitdem entwickelt, welches ich nie wieder missen möchte.

 

Ich fühle mich in der Erziehung sicher und stehe voll hinter meiner Tochter.

 

Vielen Dank für alles!!!!

 

Familie P.

 

 

 

Familie E. schrieb:

 

Wir sind sehr froh, dass wir im Internet per Zufall auf Herrn Eichert gestoßen sind.

 

Als wir erkannt haben, dass unser Sohn (6 Jahre) hochsensibel ist, waren wir verunsichert. Wir haben das zufällig heraus gefunden und kennen niemanden, der selbst hochsensibel ist.

 

Herr Eichert hat uns sehr geholfen, unseren Sohn besser zu verstehen und „in kleinen Schritten” sein Selbstbewußtsein zu stärken. In Telefonaten haben wir immer unsere individuelle Situation besprochen, die nächsten Schritte festgelegt und Übungen kennengelernt, die man meist auch „spielerisch” anwenden kann.

 

Egal ob Entspannung, Angstabbau oder Stärkung des Selbstbewußtseins/Selbstwerts, wir haben in allen Punkten immer tolle Unterstützung erhalten.
(Es hilft auch sehr viel, sich einfach mal alles von der Seele quatschen zu können, wissend, dass die Person am anderen Ende der Leitung genau versteht, was in unserem Sohn vorgeht.)

 

Ich möchte die Leser, die zum ersten Mal auf der Seite der Hochsensiblen Alltagshilfe sind, ermutigen, einfach den Hörer in die Hand zu nehmen und Herrn Eichert anzurufen. Sie werden danach Gewissheit haben, professionelle Hilfe und immer guten Rat erhalten.

 

Hochsensibilität ist keine Krankheit, es ist nur einfach wichtig darüber Bescheid zu wissen, um auch schwierige Situationen meistern zu können.

 

Wir bedanken uns bei Herrn Eichert für die Hilfe, freuen uns, dass wir seine Hilfe aktuell nicht mehr benötigen und wissen aber, dass wir jederzeit wieder anrufen dürfen.

 

Das Familienleben ist seit der Arbeit mit Herrn Eichert viel entspannter und unser Sohn viel glücklicher und selbstbewußter. Und wenn es irgendwann mal irgendwo zu laut ist, dann gehen wir einfach nach Hause… :-)

 

Familie E.

 

 

 

F.G. schrieb:

 

Herrn Eichert um Beratung zu bitten bedeutet, den „wunden Punkt“ gezeigt zu bekommen. Da wird einem das Tun und Denken infrage gestellt!

 

Das tut Herr Eichert aber mit Behutsamkeit, Respekt und manchmal Humor. Gemeinsam werden dann Lösungswege und Strategien entwickelt, die langsam aber nachhaltig Schwierigkeiten beseitigen.

 

Im Laufe des letzten Jahres beobachteten wir, wie unser hochsensibler Sohn sich zu einem noch selbstbewussteren, noch mutigeren und starken Jungen entwickelt hat, ohne die positiven Seiten seiner Sensibilität eingebüßt zu haben. Ich bin nun absolut zuversichtlich (geworden!), dass er das Potenzial hat, die Widrigkeiten unserer unsensiblen Welt zu bewältigen. Wir müssen noch auf der Hut bleiben, das Gewonnene pflegen, die Arbeit daran ist aber extrem bereichernd.

 

Ein großer Dank und viel Anerkennung für Herrn Eichert!

 

F.G., Mutter eines hochsensiblen Sohnes und Psychologin

 

 

 

ERWACHSENE:

 

A.V. schrieb:

 

Die Zusammenarbeit war für mich eine große Hilfe für Beruf und Privat. Es wurden viele Alltags-Situationen besprochen, die ich anfangs schwer, später leichter gemeistert habe. Die Situationen wurden gut besprochen und es wurden individuelle Lösungen gefunden.

 

Ob Konfliktlösung, Kommunikation, Prüfungen oder Alltagsabläufe - es war kaum was davon übrig, was ich noch nicht gelöst habe.

 

Falls ich künftig weiterhin Hilfe benötigen sollte, werde ich mich wieder melden!

 

A.V.,  männlich

 

 

 

M. G. M. schrieb:

 

Ich bin etwas skeptisch zu Herrn Eichert gegangen da ich ziemlich am Boden war und mir dachte ob das auch wirklich alles mit Hochsensibilität zu tun hat, aber nach ein paar Terminen war mir klar, dass ich hier sowas von richtig bin und mittlerweile sehe ich viele Dinge anders und komme viel besser zurecht!

 

Vielen Dank!

 

M.G.M., weiblich