Hochsensible Alltagshilfe
 

Angebot für hochsensible Erwachsene

 

Die HAH! bedient sich des „Social Case Management“ (engl. etwa soziale Fallarbeit).

Der Vorteil ist, dass so eine ganzheitlich orientierte Hilfsmaßnahme angeboten wird, weit über Beratung und Coaching hinausgehend.

 

Beratung kann so durch eine sozialpädagogische und vor allem praktisch begleitende Betreuung ergänzt werden, die dann individuell ausgerichtet wird, wenn zum Beispiel eine intensivere Begleitung gewünscht wird.

Bei der Ausarbeitung und dem Erreichen individuell relevanter Ziele wird so ganzheitlich unterstützt.

 

Wie genau die Hilfe dann aussieht entscheidet der Einzelfall.

 

Eine große Stärke der HAH! ist sicherlich auch, dass es bei Bedarf Teil der Arbeit ist zu anderen und/oder weiteren Angeboten zu vermitteln, da die Klientel und nicht das Angebot im Mittelpunkt steht.

 

Auch bietet die HAH! ihre Arbeit therapieergänzend, -nachsorgend oder gar -ersetzend an, sofern keine Indikation vorliegt.

 

Eine kleine Übersicht möglicher Arbeitsschwerpunkte:

 

 

Beratung

 

- Allgemeinberatung bezüglich Hochsensibilität

 

  Gerichtet an alle, die sich über das Konzept der Hochsensibilität näher informieren möchten.

  Diese Informationsarbeit ist zielgerichtet, d.h. dass der jeweilige Bedarf bzw. Hintergrund

  berücksichtigt wird.

 

  So werden Erzieher eine erziehungsspezifische Ausrichtung erhalten, während z.B. Vorgesetzte

  oder Betriebsräte eine leistungs- und berufsspezifische Beratung erhalten. Gleiches gilt für Ärzte,

  Therapeuten, Krankenkassen, Lehrer, Sozialarbeiter, Seelsorger etc.

 

  Ein großes Anliegen ist es für die HAH!, den vielen pseudowissenschaftlichen Auslegungen von

  Hochsensibilität in Deutschland entgegen zu wirken.

 

  Daher vertritt die HAH! das eigentliche von Aron konzipierte Verständnis von Hochsensibilität,

  orientiert an der wissenschaftlichen Darlegung in Form der „Sensory Processing Sensitivity“.

 

  Nur so kann Hochsensibilität in seiner wahren Form erkannt werden und eine aus ihr erfolgenden

  Hilfe Früchte tragen. 

 

- Hilfe bei der Beantwortung der Frage, ob Hochsensibilität vorliegt. 

 

  Hochsensibilität ist ein Merkmal, das sich als qualitativ und quantitativ intensive Reizaufnahme und

  Informationsverarbeitung definieren lässt. Die Wahrnehmung Hochsensibler arbeitet breiter, weniger

  gefiltert und betrifft das Nervensystem sowohl psychisch, wie auch physisch.

 

  Ausgestattet mit dieser Konstitution können typische Erscheinungsformen auftreten, die körperlicher

  und psychischer Art sein können und schließlich in identifizierbare Befinden und Verhaltensweisen

  münden können.

 

  Die HAH! hilft dabei diese Erscheinungsformen zusammen zu tragen und zu analysieren, ob dabei

  Merkmale von Hochsensibilität identifizierbar sind. Diese können sehr unterschiedlich sein.

 

  Dies ist nicht gleichzusetzen mit einem Diagnostikverfahren, sondern viel mehr bereits teil der

  sozialen Unterstützung.

 

  Ausgehend von evtl. identifizierten Merkmalen wird dann ein bedarfsgerechtes Hilfsangebot

  individuell erstellt. Der Vorteil der HAH! ist dabei, dass die jeweilige Hilfe unabhängig von

  Hochsensibilität erfolgen kann und dann vielmehr einen spezifischen pädagogischen Hilfsbedarf

  abdeckt.

 

- Beratung für hochsensible Eltern

 

  Eltern sollen durch Beratung seitens der HAH! Hilfe für die Erziehung ihres hochsensiblen Kindes

  erhalten. Doch was, wenn Eltern selber hochsensibel sind?

  Auch hier bietet die HAH! ein speziell zugeschnittenes Beratungsangebot an, inklusive einer

  Beratung für Hochsensible, die Eltern werden.

 

- Beratung für hochsensible Berufstätige

 

  Die Thematik beruflicher Belastung für HSP ist ein Schwerpunktthema der HAH!.

  Beratung, Begleitung und Betreuung können hier eng miteinander verbunden werden, um die Hilfe

  effektiv und effizient werden zu lassen.

  Es gilt dabei, mit den Anforderungen des Berufslebens genauso klar kommen zu können, wie sich

  beruflich finden zu können.

 

- Beratung für hochsensible Arbeitsuchende

 

  Bezüglich Berufsfindung ist auch die Orientierung aus Arbeitslosigkeit heraus Arbeitsschwerpunkt

  der HAH!. HSP sollen auf dem Weg der Suche und Wahl Hilfe erhalten.

 

Begleitung

 

- Gesprächskreis-Begleitung

 

- hochsensible Integrationsarbeit

 

- Vermittlungshilfen

 

Betreuung

 

  An die Beratung aufbauend anknüpfend schließen sich individuell zuschneidbare

  Betreuungsangebote an. Einige Schwerpunkte sind:

 

- Beruf und Hochsensibilität

 

  Die HAH! unterstützt dabei einen persönlichen Weg bei der eigenen Berufsgestaltung und

  -auslebung zu finden.

 

- Erziehungshilfe

 

  Einer Unterstützung in Erziehungsfragen ist ein Hauptaugenmerk der HAH!, kann ein inadäquater

  Umgang mit hochsensiblen Kindern doch zu Fehlentwicklungen führen. Daher möchte die HAH! alle

  Eltern motivieren, sich in Erziehungsfragen an die HAH! zu wenden und betont, dass ein Suchen

  nach Unterstützung eine Stärke ist zum Wohle der eigenen Kinder. 

 

- Gesundheit und Hochsensibilität

 

  Gerade im gesundheitlichen Bereich bedürfen hochsensible Menschen Unterstützung. Oft haben sich

  im Erwachsenenalter z.B. bereits Erschöpfungszustände eingestellt, die aus unbewusst falschem

  Umgang mit der eigenen Gesundheit bzw. Hochsensibilität resultieren. Hier bietet die HAH! eine

  individuelle Gesundheitsförderung an.

 

 

Hilfe im Alltag

 

  Insgesamt kann die HAH! zusammengefasst werden als eine Hilfe für den Alltag, mit all seinen

  Herausforderungen für hochsensible Menschen.

 

  Auch hier nicht erwähnte Themenbereiche können angegangen werden, ein Ausbau des

  Hilfsangebots ist stets in Arbeit.

  Hilfe im Alltag heißt auch, dass bei einem Hilfebedarf die HAH! ihre Hilfe förderlich anbietet. Dies

  soll unterstreichen, dass die potentielle Klientel nicht defizitär angesehen wird, sondern sich die

  HAH! darüber im Klaren ist, dass hochsensible Menschen umgekehrt unzureichend Unterstützung

  erhalten.

 

  Unterstützung steht jedoch jedem und damit auch HSP zu. Die vorhandene Lücke in unserer

  Gesellschaft bezüglich eines Betreuungsangebotes für Hochsensible wird nun durch die HAH!

  geschlossen.