Hochsensible Alltagshilfe
 

Aktuelles

 

 

 

 

                                                2019

 

 

  • Die Hochsensible Alltagshilfe befindet sich mittlerweile im 10. Jahr und wird aus diesem Grund 2020 nutzen, um das Angebot bzw. die Arbeit qualitativ komplett zu evaluieren und daraufhin zu überarbeiten.

  • Das Angebot der HAH! kann nunmehr auch über Skype genutzt werden!
  • Die HAH! hat das Angebot "Hochsensible Bildungswege" gestartet!
  • Im Bachelorstudiengang Psychologie werde ich, auf die erziehungswissenschaftlichen Erkenntnisse aufbauend, einen roten Faden entwickeln Hochsensibilität zu thematisieren, in das Studienfach einzubauen und in Deutschland nach dem Studium wissenschaftlich besser zu erforschen. Dadurch soll nicht nur theoretisch, sondern vielmehr die Praxis bereichert werden.
  • Als Ergebnis der letzten Jahre gibt es nun das Angebot "Hochsensible Persönlichkeitsförderung". Hierbei gilt besonders jungen Menschen das Hauptaugenmerk.

 

 

 

                                                2018

 

 

  • Die HAH! widmet sich ab 2018 zunehmend nicht nur der Hochsensibilität, sondern weitet ihr Angebot auf Temperamentsmerkmale und deren Ausprägungsformen im Allgemeinen aus !
  • Mit der “temperamentsbezogenen Krisenintervention” (kurz TEKI) hat die HAH! eine neue Methode entwickelt !
  • Auf meiner Startseite ist ein sehr schöner Zeitungsartikel zum Thema zu finden, inklusive einem anschließenden Interview mit mir: hier klicken
  • Dort findet sich auch das Angebot für Vorträge & Workshops: hier klicken

 

 

 

                                                2017

 

 

  • Das Projekt „Hochsensibilität & Schule“ wird nun für Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern gestartet werden, durch welches hochsensiblen Schülern vor Ort die Unterstützung bekommen, die sie benötigen. Gleichzeitig bekommen so Schulen die Möglichkeit den Temperamentsbezug für ihre erfolgreiche Arbeit zu nutzen.

 

 

 

                                                2016

 

 

  • Der „Rote Faden praktischer Temperamentspädagogik“ ist entwickelt, wodurch die Arbeit erziehungswissenschaftlich fundiert, nachvollziehbar und konkret geworden ist!
  • Das Erhebungsinstrument „t-HSK“ ist aktualisiert und überarbeitet worden, wodurch noch besser festgestellt werden kann, ob das Kind hoch sensibel ist!
  • Mit Beginn 2016 geht die HAH! in ein mehrjähriges Forschungsprojekt, das der praktischen Arbeit zu Gute kommen wird!

 

 

4. Quartal 2015 (Oktober ‑ Dezember)

  • Nach jahrelangem Sammeln von Praxiserfahrungen kann nun das konkrete Modul „Hochsensibilität und Schule“ angeboten werden!

 

 

3. Quartal 2015 (Juli ‑ September)

  • TIKI wächst und gedeiht, 2016 werden hier neue konkrete Praxisangebote erscheinen.
  •  

  • Die HAH! bietet ab sofort das Modul „Emotionale Erziehung“ an, mit welchem Eltern hochsensibler bzw. emotional hochreaktiver Kinder geschult werden, die eigenen Emotionen und die ihrer Kinder gesund zu entfalten.

 

 

2. Quartal 2015 (April ‑ Juni)

  • Die HAH! feiert runden Geburtstag !
    5 Jahre ist es nun also her, dass ich den Weg gewagt habe, pädagogisch ein ganzheitliches Beratungsangebot in Deutschland aufzubauen.

     

    Wie diese ersten 5 Jahre verliefen, lesen Sie hier:

     

    5 Jahre Hochsensible Alltagshilfe (PDF-Datei)

 

 

1. Quartal 2015 (Januar ‑ März)

  • Mit TIKI kommt im Februar ein völlig neues pädagogisches Angebot in Deutschland !
    Schauen Sie vorbei:
      www.temper-education.de
    Hochsensibilität ist nur EINE Ausprägungsform eines Temperamentsmerkmals und es ist wichtig zu betonen, dass Hochsensibilität bei weitem nicht alles ist, was zu berücksichtigen wäre!
    Es wird daher nun über die Hochsensibilität hinaus meine Aufgabe sein
    Temperamentsbezogene Pädagogik in Deutschland zu etablieren !


  • Die Hochsensible Alltagshilfe ist im Norden im wunderschönen Lübeck angekommen und heißt nun offiziell Hochsensible Alltagshilfe Deutschland
    ...und das Angebot wächst !!!

 

                                                2015

 

 

 

4. Quartal 2014 (Oktober ‑ Dezember)

  • Die HAH! zieht gen Norden ! Näheres erfahren Sie 2015 !

 

 

3. Quartal (Juli ‑ September) 2014

  • 2014 können keine Neuaufnahmen mehr erfolgen! Anfragen bitte daher ab Januar 2015 stellen!
  • Mit TIKI entsteht gerade ein komplett neues wissenschaftlich fundiertes pädagogisches Angebot, welches so in seiner Form dann einzigartig sein wird!
    2015 wird diesbezüglich eine eigene Internetpräsenz von TIKI kommen und das Thema der Hochsensibilität dort integriert und untergeordnet sein.
    Parallel dazu bleibt das Angebot der HAH! in einer überarbeiteten bzw. ausgebauten Form bestehen.

 

 

2. Quartal (April ‑ Juni) 2014

  • Die große Ankündigung für alle an der HAH! Interessierten:

     

                TIKIkommt !!!

 

 

1. Quartal (Januar ‑ März) 2014

  • Im Rahmen des 16. Bundesfachtags des Bundesverbands für Video Home Training® SPIN wird die HAH! am 15.03. sowohl einen Vortrag halten, wie auch einen Workshop mit anbieten.
  • 2014 wird die Arbeit der HAH! komplett überarbeitet werden! Sie dürfen gespannt sein!
  • Die Zusammenarbeit mit Jugendämtern hat begonnen!

 

 

4. Quartal (Oktober ‑ Dezember) 2013

  • 2013 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die HAH! Dank an alle, die dies ermöglicht haben!
  • Die HAH! hat mehrere wissenschaftlich fundierte und erprobte neue Herangehensweisen entwickelt, mit deren Hilfe man nun den Anliegen hochsensibler Personen jeden Alters noch effizienter gerecht werden kann.
  • Ende 2013 hat sich die HAH! erfolgreich einem Qualitätsmanagement unterzogen, damit die Arbeit weiter ausgebaut und gefestigt werden kann.
  • Die HAH! hat neue Finanzierungsmöglichkeiten erarbeiten können! Mehr dazu in 2014!

 

 

3. Quartal (Juli ‑ September) 2013

  • Die Hochsensible Alltagshilfe hat jeweils für die Lebensspannen Kindheit, Jugend und Erwachsenenalter einen komplett neuen und überarbeiteten Methodenkoffer entwickelt, der übersichtlicher und effizienter als zuvor ist. Dadurch kann die Arbeit noch genauer auf den Alltag eingestellt werden.
  • Für suchende Eltern wurde sowohl für Kindergarten als auch für Schule ein Suchprofil inklusive Wegweiser entwickelt, mit welchem die passendste Einrichtung/Institution für hochsensible Kinder und Jugendliche gefunden werden kann.
  • Als Ergebnis der nun schon 3jährigen Arbeit bietet die HAH! nun eine neu entwickelte aktivierende Familienarbeit als Hilfe zur Selbsthilfe an.
  • Im 3. Quartal sind weitere Kooperationen begonnen worden, u.a. auch mit Einrichtungen vor Ort, wovon sich die HAH! eine Intensivierung der Arbeit mit und für Hochsensible Kinder im Quartier erhofft.
  • Die Literatur-Liste wurde überarbeitet. Neue Werke sind hinzugefügt worden – als nicht mehr für empfehlenswert eingeschätzte Werke sind herausgenommen worden.
    Ein Tipp: Grundsätzlich immer einen Bezug zu Elaine Arons Werken beachten
                     oder gleich deren Originale lesen !

 

 

2. Quartal (April ‑ Juni) 2013

  • Die Hochsensible Alltagshilfe ist mit ihrer Hochsensiblen Lernhilfe sehr erfolgreich gewesen und wird diesen Bereich für den Schulerfolg hochsensibler Schüler noch weiter ausbauen.
  • Die HAH! ist 3 Jahre ! Vor drei Jahren gründete ich die HAH! und hätte nicht gedacht, dass sich der Erfolg derartig einstellt – es gibt aber auch noch viel zu tun ! Der zugehörige Jahresbericht folgt !
  • Nach den ersten Vorträgen hat sich die HAH! entschlossen, einen speziellen Workshop und eine Fortbildung zu entwickeln. Erste Kooperationen diesbezüglich sind angelaufen!
  • Im zweiten Quartal konnte die T-HSK erfolgreich eingesetzt werden. Die daraus entstandenen Erkenntnisse werden nun genutzt, um sie zu überarbeiten, so dass bald mit der T-HSK II gerechnet werden darf!
  • Eine speziell auf die Bedürfnisse hochsensibler Kinder angepasste temperamentsbezogene Intervention (kurz TBI) wurde entwickelt und sehr erfolgreich, sogar im Ausland, eingesetzt.

 

 

1. Quartal (Januar ‑ März) 2013

  • In der am 13.03. erschienenen Ausgabe der Zeitschrift „Eltern family“ (Heft 04/2013) ist ein sehr guter Artikel über Hochsensibilität sowie ein Interview mit der HAH! erschienen.
  • Das T-HSK ist da !
    Dieses Manual ist weit umfangreicher als bisherige Fragebögen und erlaubt eine gründliche Erhebung, ob Ihr Kind wirklich hochsensibel ist oder nicht.
  • Am 23.05.2013 wird die HAH! einen Vortrag
    im Frauen- und Familienzentrum „Szenenwechsel“ (www.szenenwechsel-online.de) halten.
    Thema wird über Hochsensibilität und das hochsensible Kind hinausgehend die passende Pädagogik für besonders sensible Kinder aus erziehungswissenschaftlicher Sicht sein. Außerdem wir die Arbeit der HAH! vorgestellt werden und es wird Gelegenheit zum Kennen Lernen geben.
    Anmeldungen unter: office@szenenwechsel-online.de  oder Tel.: 06257/86633
  • Mit HSKplus ist ein komplett neues Angebot entstanden, welches weit über eine reine Beratung zum Thema „hochsensibles Kind“ hinaus geht.

 

 

Dezember 2012

  • Die HAH! hat im Dezember ihre erste schulinterne Fortbildung für Lehrer sehr erfolgreich durchgeführt. Die Kosten übernahm das Land Hessen! Weitere werden folgen!
  • Die Zeitschrift Eltern hat die HAH! für einen Zeitungsartikel interviewt, welcher nächstes Jahr erscheinen wird.
  • Der Bereich Feedback wächst !

 

 

Oktober/November 2012

  • Auf Grund der vielen erfolgreichen Kooperationen mit Lehrern und dem zunehmenden Austausch zwischen der HAH! und Schulen wird Ende des Jahres begonnen, die Projektgruppe Hochsensibilität und Schule (Start Februar/März 2013) aufzubauen. Diese Gruppe, bestehend aus in beiden Bereichen tatsächlich kompetenten Lehrern, Psychologen und Pädagogen, wird es sich zum Ziel machen, Hochsensibilität noch mehr in die Schulen zu bringen und dadurch hochsensible SchülerInnen unterstützen.

 

 

August/September 2012

  • Der Jahresbericht 2011/2012 ist da !
    Bei Interesse ist er unter kontakteMail an 'HAH!' - DIE hochsensible Alltagshilfehochsensiblehilfe eMail an 'HAH!' - DIE hochsensible Alltagshilfe bestellbar.
  • Die Jugendarbeit ist in eine neue Phase gestartet! Im letzten halben Jahr sind zahlreiche neue Fördermodule entstanden, um so gezielter die eigentlichen Probleme zu lösen und weniger allgemein bei Hochsensibilität zu bleiben.
  • Dies gilt auch für die Familienhilfe, die im Herbst eine komplett überarbeitete und verbesserte Struktur bekommt! Die HAH! wächst also!

 

 

Mai/Juni 2012

  • Geburtstag: Die HAH! ist 2 geworden!
    Ein spannendes und erfolgreiches Jahr liegt zurück. Diese Zeit wird im „Jahresbericht 12/13“ beschrieben werden, der August erscheinen wird.
  • Vorträge:
    Die erste Vortragsreihe hat begonnen und wird nun auf Schulen ausgedehnt werden.

 

 

März/April 2012

  • International:
    Die Hochsensible Alltagshilfe wird international! Bereits jetzt hat sie Kunden aus England, Frankreich und der Schweiz. Deutsch- und englischsprachige Interessenten können also trotz Distanz die HAH! jederzeit unter kontakteMail an 'HAH!' - DIE hochsensible Alltagshilfehochsensiblehilfe eMail an 'HAH!' - DIE hochsensible Alltagshilfe kontaktieren.
  • Vortragsreihe:
    Ab Mai startet die HAH ihre Vortragsreihe. Sie konzentriert sich auf den Bereich der Professionellen, um dadurch Hochsensiblen bei Bedarf die passende Unterstützung anbieten zu können. Den Beginn machen Einrichtungen der Kinder- und Jugendbetreuung. Interessierte Einrichtungen können sich jederzeit an die HAH! wenden.
  • Konzentration:
    Aufgrund der vielen Fehlinterpretationen zum Thema AD(H)S und Hochsensibilität hat die HAH! zentral mit dem Aufbau einer „Hochsensiblen Konzentrationsstärkung“ begonnen.

 

 

Januar/Februar 2012

  • Ab Januar 2012 bietet die HAH! ein besonders Angebot an:
    Mittels flexibler und individuell anpassbaren erziehungswissenschaftlichen Fördermodulen und Programmen ist bei der HAH! nun ein weit über Erziehungsberatung hinausgehendes und in Deutschland einzigartiges „Hochsensibles Erziehungscoaching” ins Leben gerufen worden, das ab sofort ganz offiziell angeboten wird.
  • Ergänzt wird es durch das Förderprogramm „Hochsensibler Bildungs- und Erziehungsbeistand”.
  • Aus aktuellem Anlass betont die HAH!, dass sie eine Nachwuchsförderung durchführt, in welcher Studenten/Absolventen aus dem deutschsprachigen Raum Unterstützungsmöglichkeiten angeboten werden, sich beruflich im Themenbereich „Hochsensibilität” orientieren und verwirklichen zu können.
  • Seit Januar 2012 bietet die HAH! einen Feedback-Raum an, in dem Rückmeldungen über die Arbeit der HAH! ersichtlich sind und der aufzeigen soll, wie die Zusammenarbeit funktionieren kann.

 

 

November/Dezember 2011

  • Die HAH! hat einen Aufsatz über ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Mitgliedermagazin „Intensity” des Informations- und Forschungsverbundes Hochsensibilität e. V. veröffentlicht.
  • In der Apotheken-Zeitschrift „Baby und Familie” ist ein Artikel über hochsensible Kinder erschienen, zu dem auch die HAH! interviewt wurde.

 

 

September/Oktober 2011

  • Es ist vollbracht:
    Die HAH! hat nun tatsächlich ihre erste Kostenübernahme erreicht. Spannenderweise kommt sie aus der privaten Wirtschaft. Ein toller Arbeitgeber !
    Jugendämter und Krankenkassen dürfen sich gerne ein Beispiel daran nehmen!
    Weitere werden folgen !

 

 

August 2011

  • Die Hochsensible Alltagshilfe ist seit diesem Monat nun auch offizieller Ansprechpartner für den Bereich „Kinder und Jugendliche” des Informations- und Forschungsverbund Hochsensibibiltät e.V.

 

 

Juni/Juli 2011

  • Wieder wurde der Hochsensiblen Alltagshilfe eine Studienarbeit zur Verfügung gestellt, welche dabei helfen soll, als hochsensibler Mensch seinen passenden beruflichen Raum zu finden.
    Diesmal hat Frau Diana Klein eine Bachelor-These zum Thema Hochsensibilität und Beruf entwickelt. Die sehr erfolgreiche Arbeit ist unter „Beiträge” zu finden. Besonders spannend ist, dass das Berufsfeld „Soziale Arbeit” mit Hochsensibilität verknüpft wurde.

  • Die Hochsensible Alltagshilfe hat mittlerweile gezielte Förderprogramme für hochsensible Kinder entwickelt. Damit ist ein weiterer Schritt in den Bereichen Spezialisierung, Qualität und Zielverwirklichung erreicht.

        Die Programme umfassen u.a.

  • Kindergarten
  • Schulvorbereitung
  • Schuleinstieg
  • Schulbegleitung
  • Freizeit
  • Selbstwertgefühl

 

 

Mai 2011

  • Der Jahresbericht über die Arbeit der HAH! ist da ! ! !
    Zu finden ist er unter „Arbeitsansatz”.
  • Im Mai setzt sich die Vortragsreihe zu Hochsensibilität mit dem Thema "Verhalten" fort. Diese ist unter „Aufklärung” und unter YouTube zu finden.

 

 

Mai 2011

  • Der Jahresbericht über die Arbeit der HAH! ist da ! ! !
    Zu finden ist er unter „Arbeitsansatz”.
  • Im Mai setzt sich die Vortragsreihe zu Hochsensibilität mit dem Thema "Verhalten" fort. Diese ist unter „Aufklärung” und unter YouTube zu finden.

 

 

April 2011

  • Mit großer Freude darf ich verkünden, dass die Sozialpädagogin Tabea Tews ihre Bachelor-These zum Thema Hochsensibilität der Hochsensiblen Alltagshilfe zur Verfügung gestellt hat.
    Die wirklich sehr gut gelungene Arbeit soll allen dienen, mehr über Hochsensibilität zu erfahren.
    Sie findet sich in der Rubrik „Beiträge”.

 

 

März 2011

  • Durch die vielen positiven Kontakte mit Lehrern und deren Schulen bietet die HAH! nun offiziell auch die „Orientierungshilfe Hochsensibilität und Schule” an, durch welche Eltern, Lehrern, Schulen aber vor allem den vielen hochsensiblen SchülerInnen zum Thema Hochsensibilität Rat und Unterstützung angeboten werden kann.

 

 

Februar 2011

  • Es ist vollbracht!  Voller stolz darf ich als hochsensibler männlicher Pädagoge bekannt geben, dass ab März 2011 offiziell das Entwicklungsförderungsprogramm „Pfiffig!” startet.
    Von nun an wird es die Arbeit der HAH! bei der speziellen Unterstützung hochsensibler Jungen begleiten, erleichtern und qualitativ auf den Punkt bringen.

    Die Mädchen kommen aber dadurch nicht zu kurz, auch ihnen wird die HAH! gerecht, ein Programm ist in Entwicklung, bereits jetzt findet erfolgreiche Unterstützung auch in diesem Bereich statt.

 

 

Januar 2011

  • 2011 beginnt die Rubrik „Jugend spricht!” zu wachsen. Einen weiteren wirklich sehr lesenswerten Beitrag hat Sarah geschrieben. Weitere werden folgen!
    Ich möchte hier auch die Jungs motivieren sich zu melden und Euren so wichtigen Beitrag zu leisten!
    Meldet Euch!
  • Die Hochsensible Alltagshilfe hat mit der zweiten Phase des Forschungsprojekts zum Thema „Hochsensibilität und Jugend” begonnen.

 

 

Dezember 2010

 

Im Bereich „Aufklärung” hat sich einiges getan.

  • Zum einen wenden sich zunehmend Studenten an die HAH!, um Informationen über Hochsensibilität zu erhalten. Die Studentin Leslie Hansch hat z.B. für ihr Seminar ein sogenanntes „Intensiv” ausgearbeitet. Sie zeigt sehr schön Ansatzpunkte für die soziale Arbeit.    mehr
  • Zum anderen wächst die Vortragsreihe der HAH! enorm. Mittlerweile ist der Vortrag „Das Phänomen der Hochsensibilität” komplett für alle zugänglich.    mehr

Mit Beginn 2011 wird dann als nächstes das Thema „Strategien und Hochsensibilität” angegangen werden.

 

NEU! Arbeitsmodule bei der HAH!

  • Die HAH! verkündet stolz, dass sie individuell anpassbare „Arbeitsmodule für die Soziale Arbeit mit hoch sensiblen Menschen” entwickelt hat.
    Es handelt sich dabei um themenzentrierte Coaching-Hilfsmittel, die gezielt auf die Bedürfnisse und Anliegen HSP zugeschnitten sind und strukturiertes und konstruktives sozialpädagogisches Arbeiten ermöglichen.

 

 

November 2010

  • NEU! Ab sofort gibt es auch auf der Internetpräsenz der Hochsensiblen Alltagshilfe die Möglichkeit, Vorträge zum Thema Hochsensibilität anzusehen (siehe oben unter „Aufklärung”).

Den Anfang macht ein Vortrag zum Thema „Hochsensibilität und Persönlichkeit”. 

Von nun an werden hier in regelmäßigen Abständen neue Vorträge zu spannenden Themen veröffentlicht werden (Vortragsreihe „Hochsensibilität”). 

Dadurch soll allen Menschen die Möglichkeit gegeben werden, Vorträge über Hochsensibilität auch dann anzusehen, wenn sie dazu in ihrer unmittelbaren Umgebung keine Gelegenheit haben.

 

 

Oktober 2010

  • NEU! Unter „Jugendliche” gibt es nun den Bereich „Jugend spricht!”. Hier sind Werke junger Hochsensibler zu finden, die in einem relativ frühen Lebensabschnitt über ihre Hochsensibilität berichten.
  • Wer möchte und unter 25 Jahren ist kann sich gerne bei mir melden.
    Texte können anonym veröffentlicht werden.

  • Seit diesem Monat führt die HAH! eine Forschungsarbeit zum Thema „Jugend und Hochsensibilität” durch.
    Die Ergebnisse werden nächstes Jahr in einem Buch veröffentlicht und sollen allen Hochsensiblen helfen, die eigene Hochsensibilität besser zu verstehen und mit ihr umzugehen.

 

 

September 2010

  • NEU! Seit September gibt es weitere interessante Bereiche auf der Internetpräsenz der HAH!

        u.a.

  • Arbeitsansatz: Hier wird künftig die Arbeit der HAH! genauer vorgestellt werden.
  • Forschung: Diese Seite ist interessanten Forschungsarbeiten zum Thema Hochsensibilität gewidmet.

 

 

August 2010

  • NEU! Ab sofort bietet die HAH! ihre Unterstützung bundesweit an. Interessenten können sich diesbezüglich per Mail (kontakteMail an 'HAH!' - DIE hochsensible Alltagshilfehochsensiblehilfe eMail an 'HAH!' - DIE hochsensible Alltagshilfe) oder telefonisch (069-26015691) melden.
  • Ab Herbst wird es auf der Seite einen Bereich „Forschung” geben.
  • Aufruf:

    Die HAH! sucht bundesweit HSP, die bereit sind über ihre Jugend mit Hochsensibilität zu sprechen, sehr gern Jugendliche. Es dient einer Forschungsarbeit, um auch dadurch hochsensiblen Jugendlichen besser helfen zu können. Bei Interesse bitte melden bei Mark Eichert, markeMail an Mark Eicherteichert eMail an Mark Eichert oder über den Kontakt der HAH!

     Danke schön !

 

 

 

Mai 2010

 

Die HAH! beginnt ihre Arbeit am 10.05.2010.

 

Ab sofort können Anfragen bzw. Kontaktaufnahmen über kontakteMail an 'HAH!' - DIE hochsensible Alltagshilfehochsensiblehilfe eMail an 'HAH!' - DIE hochsensible Alltagshilfe erfolgen.

 

Allen viel Sonne !